- Anzeige -
- Anzeige -
FORSTFACHVERLAG GMBH & CO. KG · MOORHOFWEG 11 · 27383 SCHEEßEL · info@forstfachverlag.de · www.forstfachverlag.de · ✆ +49 (0) 4263 / 9395-0
    Forstmaschinen-Profi Forstmagazin, Forstzeitung, Harvester, Skidder, Forwarder, Mulcher, mulchen, Rückewagen, Brennholz, Spalter, Hacker, Forst, Forsttechnik, Transport, Holz, Baumfällmaschine, Kettensägen, Fräse, Mobilsägen, Entrindung, Kup, Hackschnitzel, Holzernte, Energieholz, Holzpreise, John Deere, Rückezug, Durchforstungsaggregat, Spezialfahrzeuge, Holz machen, Wald, Forstprofi Forstmaschinen-Profi
DAS FACHMAGAZIN FÜR FORSTTECHNIK UND HOLZTRANSPORT Sonntag, 16.12.2018
MEDIADATEN

kattner_transport_grSteffen Kattner ist der Wandersäger

Nein, ein langweiliges Leben hat Steffen Kattner bisher wahrlich nicht gehabt. Nach der Ausbildung zum Zimmermann ging es traditionsgemäß erst einmal auf Wanderschaft. Neben eher kurzen Aufenthalten in den USA und Neuseeland verbrachte er längere Zeit in Island, Frankreich und der Schweiz. Mehrfach kam er dabei mit Blockbandsägen in Berührung und fand immer mehr Gefallen an diesen Maschinen. Zurück in der Heimat, folgte dann auch bald der Kauf eines solchen Gerätes.

12_2011_douglasie_gr
Als wir den Forstunternehmer Franz-Xaver Haimerl besuchen, liegt das dicke Ding schon am Boden und ist leider auch schon abgelängt. Einen Tag vor unserer Ankunft in Hausen hatte Haimerl diesen Kaventsmann gefällt. Die 48 Meter lange Douglasie brachte es auf einen Inhalt von 14,87 Festmeter. In insgesamt sechs Abschnitte wurde der Stamm aufgeteilt und vermessen. Fünf Meter, sieben Meter, 13 Meter und dreimal vier Meter lange Abschnitte konnten aus dem Stamm gewonnen werden. Der obere Stamm zersplitterte beim Aufprall; der verwertbare Rest wurde ins Industrieholz geschnitten. Gerückt hat Haimerl den Baum mit einem Ponsse-Rückezug mit Seilwinde, der die Last souverän bewältigte. Zum fotografieren blieben uns nur der Stubben und die Einzelteile der gewaltigen Douglasie, die uns aber auch noch beeindruckten.

Auf einem Vierachs-Scania 114 mit 380 PS sitzt eine Brennholzfabrik, mit der Holz auf Länge gesägt, gespalten, gebündelt und/oder abgepackt werden kann.Ob kurz oder lang – Robert Roth produziert in der Schweiz Brennholz in rauhen Mengen

Die Arbeitsweise dieser mobilen Brennholzfabrik ist eigentlich recht schnell zu erklären: Mit dem Kran packt der Bediener ein bis zu fünf Meter langes Holzstück auf den Zuführtisch an der rechten Seite des Lkw; das Holzstück wird bis an eine Anschlagplatte vorgeschoben; ein Kontakt an der Platte löst den Sägevorgang aus; nach dem Absägen des Holzstückes wird dieses per hydraulischem Arm in einen Spaltkanal geschoben, gespalten und per Förderband in eine Box befördert. So einfach geht eine Brennholzfabrik ...

Der Liebherr-Mobilkran hebt die Pappeln komplett vom Stock.Risikofällung mit Mobilkran

Weil einige Pappeln an einem hochwasserführenden Bachufer ihre Standfestigkeit verlieren könnten, ist die Infrastruktur am ICE-Bahnhof Montabaur bedroht. Gefahr ist in Verzug! Ein Fall für Daniel Wirges und sein zwanzigköpfiges Baumpflegeteam.

Die sechs Pappeln am Einsatzort direkt hinter dem Bauhof der Gemeinde Eschelbach, einem Stadtteil von Montabaur, stehen in unmittelbarer Nähe einer Autobahnbrücke der A3, einem Strommast mit Bündelleitung, Bahngleisen und einer Fußgängerbrücke über den Aubach, der nach starken Regenfällen zu einem tosenden Gewässer angeschwollen ist. Bei einem Gewittersturm wurde kürzlich ein Betriebsgebäude des Bauhofs durch herabfallende Äste schwer beschädigt. Wenn eine der Pappeln jetzt umstürzt, wird sie sicher Teile der Infrastruktur beschädigen.

Während der vordere Greifer den gespaltenen Stamm der Kappsäge zuführt, löst der hintere Greifer.Der „Lanzmann“ erzeugt jetzt Brennholz im Einmannverfahren

Einmannverfahren aufarbeiten und lagern. Ohne Zuführtische, Querförderer und Förderbänder. Geht das? In Mogendorf arbeitet seit kurzem ein Brennholzprozessor, der an einem abgeschriebenen Harvester Timberjack 1270B hängt.
An funktionierenden Brennholzprozessoren haben sich schon einige versucht: Deutsche, Schweizer, Norweger und auch Kanadier. Ein neues Modell konnte jetzt besichtigt werden.

Die Bankette wieder auf Fahrbahnniveau gebracht.Sascha Voß konstruierte eine eigene Bankettfräse

Die K 217 im niedersächsischen Landkreis Rotenburg ist eine Kreisstraße wie viele in Deutschland. Genau deshalb eignet sie sich prima für den Unternehmer Sascha Voß, um seine Lösung für ein weitverbreitetes Problem zu demonstrieren. Die Rede ist von ausgefahrenen Banketten.

S&Ü SchneidspalterDas Ehepaar Klocke arbeitet im Nebenerwerb mit einem riesigen S&Ü-Schneidspalter

Wie die Jungfrau zum Kinde – so sagt es der Volksmund, wenn jemand völlig unverhofft zu einer Sache kommt, die nicht unbedingt seinen bisherigen Interessen entspricht. Auf Johannes Klocke trifft dies definitiv zu: Er suchte eigentlich nur nach einer Lösung, um unkompliziert Brennholz für seinen Eigenbedarf zu machen. Das Ende vom Lied: Der Ostwestfale besitzt nun einen 16 Tonnen schweren Profi-Schneidspalter mit sechsstelligem Wert und bietet Spaltarbeiten im Nebenerwerb an. Daß er sich wegen dieser Maschine zudem extra ein Motorrad anschaffte und seine Frau aller Voraussicht nach von der Pflegekraft zur Spalterbedienerin wird, macht die ganze Aktion noch kurioser.

Seit zwei Jahren arbeitet Michael Schiller mit der Seppi Starsoil.Mulchen, Fräsen, Steine brechen – Michael Schiller arbeitet mit der Seppi Starsoil

Den Wirt anbohren und Eier in ihm ablegen, die ihn langsam töten – was Außenstehende mit der Filmreihe „Alien“ assoziieren könnten, ist für borkenkäfergeplagte Waldbesitzer grausame Realität. Mit dem Fällen und Rücken der befallenen Bäume ist es nicht getan, auch das im Bestand verbliebene bruttaugliche Material muß vernichtet werden.



Wer immer gut informiert sein will, muß die Zeitschrift FORSTMASCHINEN-PROFI lesen.
Kompetente Fachinformationen rund um Forsttechnik und Holztransport.

nach oben | Startseite

    © 2018 Forstfachverlag GmbH & Co. KG KONTAKT | AGB | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM